ETC Home

Global Human Rights Institutions: Between Remedy and Ritual


Das Buch bietet einen Überblick über die globalen Menschenrechtsinstitutionen und stellt die Herausforderungen und Paradoxa der Institutionalisierung von Menschenrechten dar: Warum werden solche Institutionen von Staaten etabliert? Welche Ziele wollen Institutionen dadurch erreichen, und inwieweit entsprechen diese den Ziele, die sich die Institutionen selbst setzen? Sind globale Menschenrechtsinstitutionen effiziente Mittel im Kampf gegen Menschenrechtsverletzungen oder Gralshüter der Bürokratie? Und was geschieht mit den Menschenrechten, wenn sie in den Rahmen globaler Institutionen eingepasst werden?

In seiner Darstellung des immer komplexer werdenden Netzwerkes globaler Menschenrechtsinstitutionen fragt Oberleitner, was diese Institutionen sind und wofür sie stehen. Er untersucht kritisch die 'Bürokratisierung' der Menschenrechte und untersucht, wie dieser Prozess unsere Wahrnehmung der Menschenrechte verändert.

Gerd Oberleitner: GLOBAL HUMAN RIGHTS INSTITUTIONS: BETWEEN REMEDY AND RITUAL. Cambridge, Polity Press, 2007

 

Gerd Oberleitner

Polity Press

  

zurück