Veranstaltungsprogramm Frühling/Sommer 2010

 

Liebe Interessentinnen und Interessenten!

 

„Alles neu macht der ...“ - tja, ob es wirklich der Mai sein wird, in dem das ETC Graz in sein neues Domizil in der Elisabethstraße 50b übersiedelt, können wir heute noch nicht sagen. Sicher ist aber, dass wir im Lauf des Sommersemesters übersiedeln, sicher ist zum zweiten, dass wir Ihnen wie gewohnt ein umfangreiches Programm bieten. Sollte, zum dritten, gerade für Sie das Gewünschte nicht dabei sein, rufen Sie uns einfach an, damit wir ein Seminar oder einen Workshop nach Ihren Vorstellungen für Sie zusammenstellen.

Fix sind jedenfalls Veranstaltungen mit Schwerpunkten auf der Umsetzung von Menschenrechten auf nationaler und lokaler Ebene, von den Nationalen Menschenrechtsinstituten über das Recht auf Religionsfreiheit bis zur Frage der FRA-Studie aus dem Jahr 2009, wie weit es mit der Bewegungs- und Niederlassungsfreiheit von Roma als EU-BürgerInnen her ist.

Unsere beiden Veranstaltungsreihen werden auch in diesem Semester fortgesetzt: Der [menschenrechts]film am campus zeigt diesmal brandaktuell Günther Wallraffs „Schwarz auf Weiß“, die Reihe „MEINE Menschenrechte“ im Volksgartenpavillon befasst sich mit den Bedingungen für das Gelingen von Integration. Unsere ReferentInnen kommen wie immer aus den verschiedensten Bereichen; stark vertreten sind diesmal die EU-Grundrechteagentur, aber auch der Balkan mit dem Bürgermeister der künftigen Menschenrechtsstadt Bihać in Nordwestbosnien.

Zu guter Letzt bietet die Menschenrechtsbildung wieder den Menschenrechtlichen Debate Club, Seminare für LehrerInnen und JugendarbeiterInnen sowie am Europatag die Möglichkeit, Armut und Ausgrenzung in dem ihrer Bekämpfung gewidmeten Jahr spielerisch zu erleben.

Unser Dank gilt unseren KooperationspartnerInnen und all jenen, die durch ihr Interesse unsere Arbeit lohnend und spannend machen.

 

Auf Ihren Besuch freuen sich

Wolfgang Benedek und Barbara Schmiedl

 

 

Das Veranstaltungsprogramm für das Sommersemester 2010 ist ab sofort online abrufbar.

 

HTML ...

PDF ...

 

 

Kalendarium März bis Juli 2010

 

März

3. März 2010 | 19.00 | Gemeindesaal der Evangelischen Pfarrgemeinde, Kaiser Joseph-Platz 9

Vortrag und Diskussion: Der Urbizid Jerusalems - Über das Zerreißen einer Stadt

 

17. März 2010 | 18.00 | SR 15.41 (RESOWI A4, Institut für Völkerrecht)

Praktikum: Menschenrechtlicher Debate Club (Vorbesprechung)

 

18. März 2010 | 19.00 | Hörsaal I, Alte Technik, Rechbauerstraße 12 (ACHTUNG: ORTSÄNDERUNG!)

[menschenrechts]film am campus: Schwarz auf Weiß

 

22. März 2010 | 19.00 | ETC Graz

Vortrag und Diskussion: Rights into reality - mechanisms at the national level: National Human Rights Institutions in the European Union

 

24. März 2010 | 18.00 | ETC Graz

Praktikum: Menschenrechtlicher Debate Club

 

April

12. April 2010 | 9.00 - 17.00 | ETC Graz

PH-Seminar 142N010: Politik der leeren Teller

 

21. April 2010 | 18.00 | ETC Graz

Praktikum: Menschenrechtlicher Debate Club

 

28. April 2010 | 9.00 - 17.00 | ETC Graz

Workshop: Schau nicht weg! Handeln erlaubt! Antirassistische Menschenrechtsbildung mit Jugendlichen (Aktionstage Politische Bildung 2010)

 

Mai

4. Mai 2010 | 10.00 - 17.00 | PH Wien

PH-Seminar: „Hätte ich doch was gesagt ...“ - Strategien gegen Stammtischparolen (Aktionstage Politische Bildung 2010)

 

5. Mai 2010 | 18.00 | ETC Graz

Praktikum: Menschenrechtlicher Debate Club

 

6. Mai 2010 | 10.00 - 16.00 | Hauptplatz Graz

ETC beim Europatag: Das Boot ist voll - Ein Spiel rund um den Arbeitsmarkt

 

11. Mai 2010 | 19.00 | ETC Graz

Vortrag und Diskussion: „Räumts die Wäsch weg …!” Roma und der freie Personenverkehr in der Europäischen Union

 

19. Mai 2010 | 18.00 | ETC Graz

Praktikum: Menschenrechtlicher Debate Club

 

26. Mai 2010 | 19.00 | Kulturzentrum bei den Minoriten

Diskussion: Gipfelkreuz und Minarett - Wie sichtbar darf Religion sein?

 

Juni

2. Juni 2010 | 18.00 | ETC Graz

Praktikum: Menschenrechtlicher Debate Club

 

7. Juni 2010 | 19.00 | ETC Graz

Vortrag und Diskussion: Bosnia and Herzegovina from the General Peace Agreement towards the European Union

 

16. Juni 2010 | 18.00 | ETC Graz

Praktikum: Menschenrechtlicher Debate Club

 

22. Juni 2009 | 18.00 | Volksgartenpavillon

Vortrag und Diskussion: MEINE Menschenrechte - Wie kann Zusammenleben gelingen?

 

Juli

---------------------------------------------------------------------

!!!VERSCHOBEN AUF 2011!!!VERSCHOBEN AUF 2011!!!

--------------------------------------------------------------------

International Summer Academy on Human Rights and Human Security: Strengthening Human Security through Human Rights Education at the Local Level

 

 

 

Der Urbizid Jerusalems - Über das Zerreißen einer Stadt

 

3. März 2010 | 19.00 | Gemeindesaal der Evangelischen Pfarrgemeinde, Kaiser Joseph-Platz 9

 

Vortrag und Diskussion

Viktoria Waltz, Raumplanerin Dortmund/Ramallah

Moderation: Yvonne Schmidt, Universität Graz

 

Im letzten Jahr wurden in Jerusalem 103 Häuser zerstört, damit verloren 570 PalästinenserInnen ihr Zuhause. In Zukunft soll mit der Vertreibung von mehr als tausend PalästinenserInnen die systematische Zerstörung der gewachsenen Stadt fortgesetzt werden. Die Raumplanerin Viktoria Waltz veranschaulicht den Urbizid mit Bild- und Kartenmaterial.

 

Eintritt frei!

VeranstalterInnen: Steirische Friedensplattform in Kooperation mit ETC Graz, Evangelisches Bildungswerk Steiermark, pax christi, KPÖ-Bildungsverein, Renner-Institut, Friedensbüro Graz, Österreichisch-Arabische Gesellschaft, Grüne Akademie und Islamische Religionsgemeinde für Steiermark und Kärnten

Information: Barbara Schmiedl E-mail 0316 380 1533

 

 

Rights into reality - mechanisms at the national level: National Human Rights Institutions in the European Union

 

22. März 2010 | 19.00 | ETC Graz

 

Vortrag und Diskussion (in englischer Sprache)

Jonas Grimheden, Grundrechteagentur der Europäischen Union

Moderation: Wolfgang Benedek, Universität Graz

 

Das internationale Menschenrechtssystem beschränkt sich oft auf hochfliegende Ideale, deren Umsetzung in der täglichen Praxis zu wünschen lässt. Inwieweit können National Human Rights Institutions (NHRIs) etwas an dieser Situation ändern? Wie sieht es mit NHRIs in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union aus? Univ. Doz. Dr. Jonas Grimheden, Leiter der Forschungsabteilung der FRA, analysiert in seinem Vortrag den Status quo und diskutiert notwendige Änderungen.

 

Eintritt frei!

Zielgruppe: StudentInnen, Interessierte

KooperationspartnerInnen: Juristische Fakultät, Grundrechteagentur der Europäischen Union

Information: Wolfgang Benedek E-mail 0316 380 3411

 

 

Gipfelkreuz und Minarett - Wie sichtbar darf Religion sein?

 

26. Mai 2010 | 19.00 | ImCubus, Kulturzentrum bei den Minoriten, Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

 

Diskussion

Rainer-Maria Bucher, Universität Graz

Wolfgang Benedek, Universität Graz, Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz

Karl Kaser, Universität Graz

Philippe F. Lorre, Zentralrat der Konfessionsfreien

Mahdi Mekić, Muslimische Gemeinschaft

Moderation: Klaus Höfler, Die Presse

 

Kreuze in Klassenzimmern, Rufe des Muezzin, Plakate, welche die Nicht-Existenz Gottes postulieren ... „Religion“ sucht die Öffentlichkeit, gleichzeitig wird versucht, religiöse Zeichen aus dem öffentlichen Raum zu verdrängen oder sie gar nicht erst zuzulassen ....

 

Eintritt frei!

KooperationspartnerInnen: Katholisch-Theologische Fakultät, Kulturzentrum bei den Minoriten

Information: Barbara Schmiedl E-mail 0316 380 1533

 

 

[menschenrechts]film am campus: Schwarz auf Weiß

 

*** ACHTUNG: ORTSÄNDERUNG! *** ACHTUNG: ORTSÄNDERUNG! ***

18. März 2009 | 19.00 | Hörsaal I, Alte Technik, Rechbauerstraße 12

*** ACHTUNG: ORTSÄNDERUNG! *** ACHTUNG: ORTSÄNDERUNG! ***

 

Film und Diskussion

„Europa für Weiße, Afrika für Affen“ - Schon einmal gehört?

NEIN?! Dann hast du nicht nur Glück, sondern wohl auch die „richtige“ Hautfarbe…

Dann bist du wohl auch nicht Herr Kwami Ogonno. Der heißt in Wirklichkeit allerdings Günter Wallraff. Der Enthüllungsjournalist aus Köln reiste vierzehn Monate lang als Afrikaner undercover durch Deutschland. Mit versteckter Kamera fing er ein ungeschminktes Bild der gesellschaftlichen Wirklichkeit ein.

Ob eine derartige Undercovermission in Österreich ein schöner Heimatfilm geworden wäre? Dies und anderes kannst du mit Betroffenen und ExpertInnen diskutieren.

Im Anschluß an den Film sind kurze Impulsstatements geplant, anschließend eine offene Diskussion im Hörsaalfoyer bei Getränken und Snacks.

KooperationspartnerInnen: HTU-Hochschülerschaft an der Technischen Universität Graz

Zielgruppe: StudentInnen und andere Interessierte

Unkostenbeitrag: Eintritt frei!

Information: Alexandra Stocker E-mail 0316 380 1536

 

 


Eine Stadt, so viele Kulturen - Wie kann Zusammenleben gelingen?

 

22. Juni 2010 | 19.00 | Volksgartenpavillon

 

Gespräch mit ExpertInnen

 

Thomas Rajakovics, Büro des Bürgermeisters

Pauline Riesel-Soumaré, pro health - pro woman

Khatera Sadr, SOMM (Selbstorganisation von und für Migrantinnen und Musliminnen)

Klaus Starl, ETC Graz

Moderation: Claudia Kürzl, Junge Generation

 

Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni setzen wir die Reihe „MEINE Menschenrechte“ mit der Frage nach dem Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen fort. Wo Rassismus gesellschaftsfähig geworden ist, muss die Frage nach Rechten und Pflichten aller neu gestellt werden, denn erst die vollständige Realisierung der Menschen- und Grundrechte ermöglicht eine erfolgreiche „Integration“.

 

Zielgruppe: Interessierte BürgerInnen der Menschenrechtsstadt Graz

Eintritt frei!

KooperationspartnerInnen: Renner-Institut

Information: Barbara Schmiedl E-mail 0316 380 1533 

 

„Räumts die Wäsch weg …!” Roma und der freie Personenverkehr in der Europäischen Union

11. Mai 2010 | 19.00 | ETC Graz

 

Vortrag und Diskussion

Gabriel Toggenburg, Grundrechteagentur der Europäischen Union

Moderation: Klaus Starl, ETC Graz

 

Die EU-Grundrechteagentur (FRA) belegte 2009 mit einer Studie, welchen Mechanismen von Diskriminierung und sozialem Ausschluss Roma ausgesetzt sind, wenn sie ihre Rechte als EU-BürgerInnen wahrnehmen. Gabriel Toggenburg stellt die Studie vor und diskutiert good practices und Empfehlungen an die EU-Regierungen.

 

Eintritt frei!

Zielgruppe: StudentInnen, Interessierte

KooperationspartnerInnen: Stadt Graz, Grundrechteagentur der Europäischen Union

Information: Klaus Starl E-mail 0316 380 1538

 

Zum Lesen: Die Situation von Roma-EU-Bürgern, die sich in anderen EU-Mitgliedstaaten niederlassen ...

 

 

BRINGING HUMAN RIGHTS HOME - Strengthening Human Security through Human Rights Education at the Local Level

 

5. bis 15. September 2010 | 9.00 - 17.00 | ETC Graz

 

International Summer Academy on Human Rights and Human Security (in englischer Sprache)

 

Gemäß ihrer Tradition, WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen an einen Tisch zu bringen, fragt die diesjährige Internationale Sommerakademie danach, ob, in welchem Ausmaß und auf welche Weise Menschenrechtsbildung zur Umsetzung von Menschenrechten auf der Ebene von Städten und lokalen Gemeinschaften beitragen kann und reflektiert unterschiedliche Ansätze in Theorie und (guter) Praxis.

Zielgruppe: Graduierte, ErwachsenenbildnerInnen, MitarbeiterInnen von NGOs und Verwaltung

Unkostenbeitrag: 600 Euro (teilweise Stipendien möglich)

KooperationspartnerInnen: Stadt Graz

Information und Anmeldung: Barbara Schmiedl E-mail 0316 380 1533

 

Überblick, Programm, Anmeldung, Infos ...

***********************************************************

ANMELDESCHLUSS: 15. JUNI 2010! ANMELDESCHLUSS: 15. JUNI 2010!

***********************************************************

 

 

Menschenrechtlicher Debate Club

 

17. März 2010 | 18.00 - 19.30 | SR 15.41, RESOWI A4, Institut für Völkerrecht, (Vorbesprechung)

24 März | 21. April | 5. Mai | 19. Mai | 2. Juni | 16. Juni | jeweils mittwochs, 18.00 - 19.30 | ETC Graz

 

Praktikum/Interaktive Diskussion

Lisa Heschl, Universität Graz

Menschenrechte sind in aller Munde. Doch in den Medien bleibt oft keine Zeit für tiefer gehende Analysen. Viele Probleme bleiben unangesprochen, Behauptungen unwidersprochen, Fragen ungeklärt. Der Menschenrechtliche Debate Club soll über sieben Abende hinweg diese Lücke füllen: Er ist eine offene Diskussionsrunde, in der in entspannter Atmosphäre menschenrechtliche Themenfelder abgesteckt und beschritten werden.

Zielgruppe: TeilnehmerInnen/AbsolventInnen der Ringvorlesung „Einführung in die Menschenrechte“, Menschen mit menschenrechtlichen Grundkenntnissen

MindestteilnehmerInnenzahl: 10

Information und Anmeldung: Lisa Heschl E-mail 0316 380 6711

 

 

Politik der leeren Teller - Das Recht auf Nahrung und die Bedeutung des Menschenrechtsansatzes in der Entwicklungspolitik

 

12. April 2010 | 9.00 - 17.00 | ETC Graz

PH-Seminar

Gertrude Klaffenböck, FIAN Österreich

Barbara Schmiedl, ETC Graz

 

Die Nahrungsmittelkrise hat alleine im Jahr 2008 die Zahl der weltweit an chronischer Unterernährung leidenden Menschen auf eine knappe Milliarde hochschnellen lassen. Regierungsgipfel, ExpertInnenkommissionen, Geldzusagen ... sehr bald wurde deutlich, dass die strukturellen Ursachen wenig beachtet wurden. Nach wie vor wird auf landwirtschaftliche Produktionssteigerung und mehr Liberalisierung des internationalen Handels gesetzt. Daher wird es umso wichtiger, die betroffenen Menschen als mit Rechten ausgestattete und anspruchsberechtigte TeilhaberInnen der Gesellschaft zu begreifen.

 

Zielgruppe: Insbesondere Lehrkräfte der Fächer Politische Bildung, Geschichte und PB, Geographie und Wirtschaftskunde (AHS, BHS und APS)

MindestteilnehmerInnenzahl: 15

Unkostenbeitrag: 10 Euro

KooperationspartnerInnen: Pädagogische Hochschule Steiermark

Information: Barbara Schmiedl E-mail 0316 380 1533

 

 

Schau nicht weg! Handeln erlaubt! - Antirassistische Menschenrechtsbildung mit Jugendlichen

 

28. April 2010 | 9.00 - 17.00 | ETC Graz

 

Methodik-/Didaktikworkshop

Simone Philipp, ETC Graz

Daniela Ramsbacher, ETC Graz

 

Österreich erlebt einen Rechtsruck, der mit seinen vereinfachenden Parolen vor allem auch Jugendliche anspricht. Der Workshop soll einen Beitrag dazu leisten, diesen Entwicklungen entgegen zu wirken, Rassismus und Rechtsextremismus aufzudecken sowie Zivilcourage und das Engagement für Menschenrechte zu fördern. Im Zentrum stehen die Didaktik und Methodik der antirassistischen Menschenrechtsbildung mit Jugendlichen. Als Ausgangspunkt dient der vom ETC in Kooperation mit Helping Hands produzierte Kurzfilm mit dem Titel „Schau nicht weg!“, welcher im Rahmen der (außer-)schulischen Bildungsarbeit eingesetzt werden kann.

 

Zielgruppe: Lehrkräfte sowie MultiplikatorInnen aus der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit

MindestteilnehmerInnenzahl: 12

Unkostenbeitrag: 10 Euro

Information und Anmeldung: Daniela Ramsbacher E-mail 0316 380 1535

Anmeldeschluss: 19. April 2010

Eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung 2010

 


„Hätte ich doch was gesagt ...“ - Strategien gegen Stammtischparolen

 

4. Mai 2010 | 10.00 - 17.00 | PH Wien

 

PH-Seminar

Daniela Ramsbacher, ETC Graz

Barbara Schmiedl, ETC Graz

 

Bei diskriminierenden Situationen rassistischer, sexistischer oder anderer Art dominieren meist Sprachlosigkeit, mangelnde Zivilcourage und Wegschauen. Diese Hilflosigkeit soll durch das Vermitteln von Handlungsoptionen und angemessene Strategien für solche schwierigen Situationen überwunden werden. Der eintägige Workshop richtet sich an alle, die nicht mehr passiv zuhören wollen, wenn Sprücheklopfer auftrumpfen.

 

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Fächer

MindestteilnehmerInnenzahl: 15

KooperationspartnerInnen: Pädagogische Hochschule Wien

Information: Daniela Ramsbacher daniela.ramsbacher@etc-graz.at 0316 380 1535

Anmeldung: Nachmeldungen noch möglich an Silvia Jindra!

Eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung 2010

 


Das Boot ist voll - Ein Spiel rund um den Arbeitsmarkt

 

6. Mai 2010 | 10.00 - 16.00 | Hauptplatz Graz

 

ETC beim Europatag

Christopher Jaritz

Lukas Lerchner

Barbara Schmiedl, ETC Graz

 

Einer wird gewinnen! Oder eine? Egal - jedenfalls haben alle die gleiche Chance ... oder etwa nicht? Spiel mit und finde heraus, wie ein klassisches Spiel unter realitätsnahen Bedingungen aussieht.

Während DKT trotz Lokalkolorits im gesellschaftsfreien Vakuum gespielt wird und alle SpielerInnen dieselben Bedingungen vorfinden, sorgen bei DAS BOOT IST VOLL Rollenkarten für Spannung.

 

KooperationspartnerInnen: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB)

Information: Barbara Schmiedl E-mail 0316 380 1533

Eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung 2010

 


Bosnia and Herzegovina from the General Peace Agreement towards the European Union

 

7. Juni 2010 | 19.00 | ETC Graz

 

Vortrag und Diskussion (in englischer Sprache)

Hamdija Lipovača, Bihać/Bosnien und Herzegovina

Moderation: Wolfgang Benedek, ETC Graz

 

Hamdija Lipovača, Bürgermeister von Bihać und Universitätsassistent, spannt in seinem Vortrag den Bogen vom Dayton-Abkommen über den Wiederaufbau bis hin zur Umsetzung der Europa-Idee in Bosnien und Herzegovina. Als Wissenschaftler und Politiker analysiert er die Entwicklung von Menschenrechten und demokratischen Institutionen und gibt einen Einblick in den Bihaćer Menschenrechtsstadtprozess.

 

Eintritt frei!

Information: Klaus Starl E-mail 0316 380 1538